Diamanten – ein Feuer das ewig brennt  

„Diamonds are a girl´s best friend“. Wer kennt diesen Songtext von Marilyn Monroe aus dem Musical „Blondinen bevorzugt“ nicht? 

Aber was ist ein Diamant? Zunächst mal ganz sachlich betrachtet: 99,9% Kohlenstoff. Oder anders gesagt: Der bekannteste und härteste Edelstein der Welt. Diamanten sind Millionen von Jahre alt und entstanden unter starkem Druck und glühender Hitze hunderte Kilometer unter der Erdoberfläche. Durch Vulkanausbrüche wurde sie noch oben katapultiert. Deswegen findet man Rohdiamanten auch in der Umgebung erloschener Vulkane. 

Was macht die Qualität eines Diamanten aus? Die 4 Cs im Überblick 

Diamanten gehören zu den seltenen Mineralien, die sich durch ihre 4 Cs auszeichnen. Durch Ihre Reinheit, Farbe, Transparenz und Widerstandsfähigkeit, aber auch durch den Schliff, der erst den Glanz und die Farbe zum Vorschein bringt, bestimmt sich der Preis eines Steins, die Diamant-Qualität. 

Carat = Diamant Grösse in Karat

Cut = Diamant Schliff 

Colour     =  Diamant Farbe 

Clarity  =  Diamant Reinheit 

1. Diamant Karat – nicht allein das Gewicht zählt

Was ist das Karat Gewicht eines Diamanten?  
Das Gewicht eines Diamanten wird in Karat angegeben. Dabei entspricht 1 Karat =0,20 Gramm. 

Diamanten


Was ist ein 1 Karat Diamant wert? 
Diese Frage kann man nicht so einfach beantworten. Denn nicht nur das Gewicht ist für den Wert eines Diamanten ausschlaggebend, sondern genauso die Reinheit, die Farbe und der Schliff. Siehe die 4 Cs. 

2. Diamant Schliff – der Cut macht die Schönheit 

Diamant Schliff

Was ist der Schliff und warum ist er wichtig?  

Der Schliff ist das wichtigste Kriterium für die Schönheit eines Diamanten. Er wird durch Symmetrie, Proportion und Politur definiert. Die Art und Weise, wie die Facetten eines Diamanten mit dem Licht spielen, wie sie es widerspiegeln, zeigt die wahre Handwerkskunst. 

Was macht einen guten Schliff aus? 

Wenn man aus einem Rohdiamanten durch den Schliff das Maximum an Leucht- und Strahlkraft herausholt. Das geschieht durch meisterhafte Präzision im Schliff, durch eine ausgewogene Symmetrie und Anordnung der Facetten sowie durch ein exzellentes Finish durch die Politur. 

Übersicht: Schliffarten 

Brillantschliff

Brillantschliff – der intensiv Funkelndste 

Stufenschliff

Stufenschliff – betont excellent die Farbe und Reinheit 

Gemischter Schliff

Gemischter Schliff – Mix aus Brillant – und Stufen-Schlifffacetten 

3. Diamant Farbe – die Colour macht die Ausstrahlung 

Diamant Farbe

Diamanten sind bekannt als farblose Edelsteine. Idealerweise vermag es ein Kristall, weisses Licht wie ein Prisma in alle schillernden Regenbogenfarben aufzuspalten. Es gibt verschiedene Abstufungen in der Farbe, die zusammen mit den anderen 3 Cs den Wert eines Diamanten bestimmen.  

Warum ist die Farbe wichtig? 
Sie wirkt sich direkt auf die Ausstrahlung, das Erscheinungsbild des Steins aus. Je farbloser ein Diamant ist, umso seltener und wertvoller ist er. Getönte Diamanten mit einer schlechten Farbgraduierung wirken leicht gelblich und nicht strahlend weiss wie von einem Diamanten erwartet wird. Die Farbe ist das zweitwichtigste Element der 4 Cs. 

4. Diamant Reinheit – die Clarity macht den Unterschied   

Diamant Reinheit

Die Reinheit eines Diamanten bestimmt sich durch die vorhandenen Einschlüsse im Inneren. Je reiner ein Diamant, desto seltener und wertvoller ist er. 

Was ist die Reinheit eines Diamanten?  

Bei der Reinheit überprüfen Experten mit 10-facher Vergrösserung, ob sich Einschlüsse (Unreinheiten im Inneren) erkennen lassen. Nur Diamanten ohne Einschlüsse gelten als lupenrein. 

Je unreiner ein Diamant, umso weniger gleichmässig funkelt er. Er wirkt trübe. Die Einschlüsse beeinträchtigen die Lichtbrechung und -reflektion. Deswegen ist die Reinheit eines Diamanten so wichtig. 

Unser Newsletter
Jetzt anmelden und CHF 15.- Gutschein sichern!
Hinweis zum Datenschutz
Newsletter Banner Image